WebWizard   8.8.2022 08:32    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Mobile  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Industrie braucht 5G
Snibble statt Tiktok?
Smarte Copter sind sozial
Privatsphäre für Kinder
5G zu teuer
Smartphones bekommen USB-C-Lader
iOS macht schlechteren VerkehrWegweiser...
Smartphones helfen Kindern bei der DiätWegweiser...
Games steigern Umsatz am SmartphoneWegweiser...
Social Media erst ab 13?
mehr...









Aktuelle Highlights

3D: Daz laden


 
WebWizard Mobile
Technologien  09.12.2015 (Archiv)

Die meisten Apps sind unsicher

87 Prozent aller Android-Apps und 80 Prozent der Apple-Anwendungen weisen bei der Sicherheit gravierende Mängel auf.

Zu diesem Ergebnis kommt das Unternehmen Veracode in seiner aktuellen Untersuchung. 'Im Rahmen der sehr schnellen Verbreitung von Apps im Gesundheitssektor sind diese Zahlen sehr besorgniserregend', kritisiert Veracode. Die ermittelten Daten über mobile Anwendungen decken insgesamt 208.670 App-Bewertungen aus der auf einer Cloud basierenden Plattform des Unternehmens und rund eine Mrd. Code-Abschnitte ab. Die Analyse wurde, beginnend im Oktober 2013, 18 Monate lang durchgeführt.

Die Ergebnisse zeigen deutlich auf, wie unterschiedliche Programmiersprachen und Plattformen mit verschiedenen Sicherheitsmängeln der Software zusammenhängen. Vor allem PHP wird von den Untersuchenden stark kritisiert, denn rund 86 Prozent der damit codierten Apps konnten den Security-Standards aus dem 'Open Web Application Security Project' nicht standhalten.

.net ist sicherer

'In Anbetracht der enormen Anzahl von PHP-Apps, die für die drei größten Content-Management-Systeme (CMS), WordPress, Drupal and Joomla, welche rund 70 Prozent der täglichen CMS-Nutzung ausmachen, entwickelt wurden, lassen die Ergebnisse vermuten, dass Millionen Internetseiten Sicherheitsrisiken aufweisen', so Veracode. Andere Apps, die beispielsweise mit Microsofts ASP entwickelten worden sind, weisen mit bis zu 62 Prozent ebenfalls große Mängel auf.

Am sichersten erwiesen sich Apps, die auf Java oder .NET basierten. Beiden konnten mit etwa 20 Prozent deutlich mehr Sicherheit bieten als alle anderen. Trotzdem unterstreicht das Unternehmen, dass viele Lücken bei der Sicherheit der Anwendungen auch im Bereich der privaten Daten ausfindig gemacht werden konnten. Das sollte für Verbraucher alarmierend sein. Alle Ergebnisse sind im Report 'State of Software Security: Focus on Application Development' unter nachzulesen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Sicherheit #Smartphones #Mobile #Apps #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Cloud Gaming bei Apple
US-Tech-Gigant Apple verbietet in seinem App Store Cloud-Gaming-Anwendungen wie 'Google Stadia' oder den...

Dr. Google gegen die Psyche
Schon fünf Minuten Suche auf Google zu individuellen Krankheitssymptomen wirkt sich negativ auf die Psych...

Apple entwickelt nun auch in Europa
Apple hat heute bekannt gegeben, das erste europäische iOS App Entwicklerzentrum in Italien aufzubauen, u...

Schlechtere Standards gegen Terror?
Die jüngsten Terroranschläge in Paris haben eine handfeste Debatte um grundlegende Sicherheits- und Versc...

Smartphone-Killer
Eine neue Virenfamilie macht Smartphones im schlimmsten Fall komplett unbrauchbar und erfordert einen Ger...

Das Ende der Plug-Ins
Flash wurde seit dem Apple-Verbot ohnehin nur noch als Altlast gesehen, doch das Zurückdrängen der Plug-I...

Frag' die App
Den Vorteil von kollektiver Intelligenz sollen sich User der App 'Honest' zunutze machen, denn sie stelle...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Technologien | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!
 Bringt Tempo 100 etwas? Tempolimit ist nicht die Lösung...
 Prime für 90 Euro im Jahr Amazon erhöht Preise empfindlich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple