WebWizard   5.6.2020 11:08    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Dokumentationen kostenlos bei NetflixWegweiser...
Panoramafoto aus Streetview laden
Suchmaschine für Buch-IllustrationenWegweiser...
Microsoft 365 statt Office
Hacker gegen 3D-Drucker
Provider begrüßen Open-Source-Ansatz
Mehr Glück ohne Facebook
mehr...








eCommerce statt Sperre


Aktuelle Highlights

Redmi Note 9 Pro


 
WebWizard News-Links
Computer  06.11.2017 (Archiv)

Programme, die Werbefenster öffnen

Immer mehr Softwarehersteller versuchen, Updates und Erweiterungen durch lästige Popup-Fenster zu verkaufen.

Da kauft man ein Programm, nutzt es und irgendwann fängt es an, lästige Werbung zu schalten? Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, sind Sie genauso geschädigt wie viele andere User. Klar, bei Shareware und Adware aus unsauberen Quellen kennt man die Hinweise schon lange, die auf die legale Nutzung hinweisen oder die sich aufdringlich ins System einschleichen. Aber bei großen Herstellern, deren Software man legal und teuer gekauft hat, sind solche Werbehinweise mehr als nur eine nervende Begleiterscheinung.

Die Beispiele sine vielfältig und kommen aus gänzlich unterschiedlichen Bereichen. Einige erlauben in den Grundeinstellungen das deaktivieren solcher Fenster. Viele jedoch nicht, oder sie erschweren es zumindest durch undurchsichtige Grundeinstellungen.

Ein Beispiel? Corel Draw bzw. die Suite kennen und nutzen viele User. Gibt es dort neue Programme, Updates oder Erweiterungen, gehen immer wieder Fenster mit entsprechenden Hinweisen auf. Das aber nicht nur einmal, sondern laufend - insbesondere, wenn es eine neue Version des Programmes gibt, das man gekauft hat. Hier geht es nicht um kostenlose Bugfixes, sondern die Nachfolgerversion (die der User vermutlich absichtlich nicht gekauft hat, wenn er das Fenster das erste Mal gesehen hat).

Corel ist aber nicht der einzige Hersteller, der so lästig gegenüber zahlenden Kunden ist. Aber mit einer der agressivsten mit der Methode. Bei kleineren Anbietern gibt es dabei noch verschiedene Varianten - vom modalen Dialog, den man Wegklicken muss, bis zu Sound und anderen Effekten gibt es Verschärfungen.

Solche störenden und den Wert des gekauften Produkts mindernden Einblendungen sind eigentlich vorab anzuzeigen, dann könnten sich Kunden bewusst gegen diese Machenschaften entscheiden. Oder man erlaubt die Deaktivierung der Werbeeinblendungen - idealerweise gleich in dem Fenster, das sich öffnet - die 'Tipps des Tages' bieten das ja auch ganz einfach an. Noch besser wäre es, gleich darauf zu verzichten, denn seine User kennt der Hersteller ohnehin vor dem Verkauf oder durch die Registrierung. Will man ein Produkt anbieten, finden sich da andere Wege als sich aufdringlich und negativ behaftet für kommende Kaufentscheidungen auszuschließen. Nichts anderes passiert da nämlich gerade.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Werbung #Software #Lizenz #Kauf #Erweiterung #Update #popup #Fenster



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Wajam wird endgültig zur Malware
Wajam wurde 2008 ursprünglich als Suchmaschine für soziale Netzwerke wie Facebook oder LinkedIn veröffent...

Alternative für Illustrator und Corel im Browser
Alternativen für Illustrator, Corel Draw oder ähnliche Programme gibt es auch als Browser-Anwendung. Wenn...

Video Deluxe 2016 Premium im Test
Video Deluxe ist schon länger ein Begleiter in unserer Redaktion, nicht nur in den laufenden Tests. Die n...

Adobe Lightroom 6 und CC
Nur noch 64 Bit, integriert in die Creative Cloud, Funktionen für s/w, HDR und Panoramen: Die Gerüchteküc...

Adobe Fotografen-Paket und Euro-Abzocke
Früher kaufte man Programme und konnte diese beliebig einsetzen. Adobe zwingt seit der CC-Suite zum Mietm...

Adobe: Creative Suite wird Creative Cloud
Schon die letzten Ambitionen bei Adobe, die 'Cloud' als Basis für seine Software zu nutzen, deuteten dara...

Mehr legale Software
Mehr als ein Viertel der Software-Anwender geben zu, Raubkopien zu nutzen. In Österreich sind weniger Rau...

Corel kauft Micrografx
Der Grafiksoftwarehersteller will nach eigenen Angaben für 32 Millionen Dollar Micrografx übernehmen....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Computer | Archiv

 
 

 


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg

Aktuell aus den Magazinen:
 Redmi 9 Note Pro im Test Unboxing und Probe des neuen Smartphones
 Lauda verschwindet vom Himmel Gewerkschaft lehnt Angebot von RyanAir ab
 Song Contest in Rotterdam 2021 findet der abgesagte Wettbewerb statt
 Muttertag Basteln und Tipps für den Sonntag
 Bei KMU/EPU kommt die Hilfe nicht an Corona-Förderungen wirken nicht

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple