WebWizard   16.10.2021 14:28    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Login versus Umsatz
Podcasts rekrutieren rechts
Bandbreite für Streamings testen
Fake News kommen aus Indien
Wo die Jugend einsteigt
Einzelhandel braucht eigene Website
Artlist übernimmt FX-Home
Chatbots dringen nicht durch
Audio-Limits für Plattformen testen
Speechelo mit realem deutschen Fließtext getestetVideo im Artikel!
mehr...








BMW iX


Aktuelle Highlights

Streaming testen


 
WebWizard Webmaster
Werkzeuge  04.04.2018 (Archiv)

Keine Muse für das Web

Adobe hat ausreichend vor dem ersten April, um nicht als Scherz abgestempelt zu werden, das Ende von 'Muse' bekannt gegeben.

Muse ist ein rein optisch/grafischer HTML-Editor, der die Komplexität der Website im Hintergrund konsequent vor dem Designer verbirgt. Er ist damit in einer Liga mit Magix Web Designer und ähnlichen Programmen. Nach einer kurzen Geschichte - so lange gibt es Muse noch gar nicht - und einigen Erweiterungen hat dieses Programm aber nun ein jähes Ende erhalten. Nur noch etwa ein Jahr gibt es Updates von Adobe, entwickelt wird an Muse nicht mehr.

Adobe hat in seinen Webdesign-Programmen immer schon wild herumgeschoben. Sowohl erfolgreiche wie Flash, als auch samt Zielgruppe zugekaufte wie Homesite oder Dreamweaver, wurden kompromisslos aufgelassen, neu positioniert oder umgebaut. Heute setzt Adobe im Webdesign auf Nischenlösungen und Onlinedienste, man bietet den Muse-Fans daher als Alternative auch Spark und Behance an, die komplett andere Sonderlösungen bieten. Oder Xd, das gar keine Websites baut, sondern eine Ebene darüber bzw. davor arbeitet.

Derweil bietet Adobe Muse noch fleissig als Teil der Creative Cloud an und sammelt so neue Kunden für seine Programm-Suite im Abo. Außer im Blog wird die Einstellung der Weiterentwicklung nicht vermeldet, wodurch noch weitere Kunden in die Falle eines Produkts am Ende des Lebenszyklus tappen werden. Durch die proprietäre Software in einem geschlossenen System ist das eine unverzeihliche Einbahnstraße, in die man die Webdesigner lockt. Und das bei neuerdings deutlich gesteigerten Abo-Kosten für das Programm-Paket, das bei dem Softwareproduzenten die Geldquellen sprudeln läßt.

Interessant ist, dass hauseigene Webdesign-Tools (Dreamweaver kann trotz seiner Neupositionierung als Entwicklerwerkzeug immer noch Websites bauen...) in dem Angebot an Alternativen nicht genannt wurden. Ob es hier seitens Adobe auch noch zu überraschenden Neuheiten kommen wird? Seine Position zwischen Webdesign und ernsthafter Programmierung hat Dreamweaver ja auch noch nicht ausloten können.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Adobe #Muse #Dreamweaver #Xd #Design #Webdesign #Spark



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Adobe Magento erweitert Palette
Nachdem Adobe zuletzt seine Online-Palette für Kreative reduziert hat, wird nun an anderer Stelle wieder ...

Illustration und Design im Browser
Alternativen für Illustrator, Corel Draw oder ähnliche Programme gibt es auch als Browser-Anwendung. Wenn...

Code-Editor für Text-Hacker
Schreiben Sie HTML per Hand? Oder Php, asp, Scripts und mehr direkt im Textfile? Dann könnte dieser Link-...

Website X5 Professional 11 im Test
Von Incomedia haben wir kurz vor Vorstellung der kommenden Ausgabe ein spannendes Werkzeug für das Webdes...

Adobe übernimmt Fotolia
Die Stockfoto-Agentur Fotolia soll von Adobe geschluckt und in die Creative Cloud integriert werden. Die ...

Adobe Brackets
In einer ersten finalen Version ist der kostenlose quelloffene Editor für Webdesigner erschienen. Adobe h...

Xara dreht voll auf: Design und Layout
Magix liefert ein Softwarepaket nach dem anderen und übertrifft sich im Moment selbst. Selbst die zugekau...

Magix Web Designer 9 im Test
Wir haben uns den Magix/Xara Webdesigner in der Premium-Variante und Version 9 angesehen. Was die Softwar...

Adobe übernimmt Behance
Eine Plattform zum Austausch unter Kreativen wurde von Adobe geschluckt. Adobe will damit seine Cloud auf...

HTML5 statt Flash
Adobe Systems hat heute die erste öffentlich verfügbare Vorschau von Adobe Edge angekündigt. Das neue Wer...

Fototage in Gmunden
Die Gmundner Fototage sind nicht nur Messe, sondern eine 'überregionale Interessensplattform' und etablie...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Werkzeuge | Archiv

 
 

 


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft

Aktuell aus den Magazinen:
 5fach-Jackpot bei Lotto 6 aus 45 4,2 Mio. Euro zusätzlich auszuspielen
 Mit Sicherheit weniger Umsatz User wollen Einfachkeit statt Sicherheit
 Vierfachjackpot und Jackpot Zwei Ränge im Lotto 6 aus 45 mit großen Gewinnen
 Instagram und Essstörungen Junge Mädchen mit Problematischem konfrontiert
 Einkauf in der App Games machen mehr Umsatz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple