WebWizard   21.5.2022 04:10    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Microsoft Edge überholt Apple Safari
Firefox wird 100
Freie Rede ohne Limits
Eltern gegen Social Media
Österreichs Internet wird teuer werdenWegweiser...
Emojis für Teile von Youtube-Videos
2FA ist selten und nervig
Verifizierter Misserfolg?
DSGVO und IP-Adressen: Die Lösung wäre so einfach!
Youtube will Blödsinn behindern
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Technik für Remote-Gäste


 
WebWizard Webmaster

Web-Technik  02.03.2022

DSGVO und IP-Adressen: Die Lösung wäre so einfach!

Ein großer Teil der Probleme, die rund um die Illegalität diverser US-Werkzeuge im Internet entstanden sind, basiert auf der Weitergabe von IP-Adressen in ein unsicheres Drittland.

Die DSGVO erlaubt es nicht, personenbezogene Daten ohne Rechtsgrundlage zu verarbeiten - bei Google Analytics und ähnlichen Diensten ist etwa die Nutzung in Europa schwierig, nachdem die NSA in den USA auf die Daten Zugriff haben könnte. Die von den Usern erfassten IP-Adressen und Daten dazu sind geschützt und deshalb sensibel - Gerichte haben zuletzt ja den Einsatz des Analytics-Werkzeugs untersagt und werden das bei vielen weiteren Diensten tun, auch bei für den eCommerce lebenswichtigen und damit standortgefährdenden Diensten.

Dass Datenschutz wichtig ist, ist die eine Seite der Medaille und die Aktivitäten von Max Schrems, um hier Klarheit zu schaffen ist positiv. Gleichzeitig zerstört die Anwendung der Gesetze aber die Grundlage für die Wettbewerbsfähigkeit von Europa im Internet. Versagt hat ganz klar die Politik, die die Gesetze aufgebaut hat und dabei so weit von der praktischen Einsetzbarkeit entfernt ist (siehe Cookie-Banner). Noch dazu treiben die derzeitigen Regeln die Anwender und das Geschäft weg von europäischen Anbietern hin zu Google und Facebook, denn das sind die einzigen verwendbaren Datenquellen in ausreichender Dimension, weil diese Anbieter die Marktmacht haben, um 'Consent' zur Datennutzung vom User zu bekommen. Was als Hürde für deren Datennutzung geplant war ging voll nach hinten los, die heimischen Anbieter wurden dezimiert und die US-Dienste zusätzlich gestützt.

Die nun herrschende Klarheit in der Anwendung des Rechts schneidet auch noch den nutzenden Firmen im eCommerce Möglichkeiten ab, gegen internationalen Mitbewerb zu bestehen. Die effiziente Schaltung von Werbung hängt an Daten, die man nur gemeinsam mit den Netzen erfassen kann - also Google und Facebook.

Den Datenschutz auf der Seite 'informierter User' aufzuhängen war die größte Fehlentscheidung der Politik. Statt gesetzliche Rahmenbedingungen für die Verarbeitung von Daten zu schaffen hat man den Datenschutz zum zahnlosen Papiertiger mit Risiko für alle gebastelt - viel Aufwand und wenig Nutzen. Dass just Google in den Anfängen mit dem Zwang zu Cookie-Bannern und Datenschutzerklärungen die Websitebetreiber in genau diese Richtung getrimmt hat, zeigt auch schon, dass man dort gar nicht so böse über die Entwicklung war, sondern diese auch noch befeuert hat. Schließlich wurde der Mitbewerb weggeräumt und man kommt heute nicht mehr über die Konzerne hinweg.

Hätte man auf Experten gehört, würde der Datenschutz heute wohl anders aussehen: Statt Usern die Entscheidung zu geben (die sie ohnehin nicht haben können) müssten die Anbieter reguliert werden - was diese dürfen und nicht dürfen, kann man eigentlich auch leicht festlegen. Das betrifft auch das leidige Thema des Trackings. Ja, man könnte sogar Cookies und Tracking leicht im Zaum halten, indem man technisch 'third party' streng runterregelt. Und das Problem der 'personenbezogenen IP-Adresse', das uns so massiv Probleme bereitet, weil das Internet ohne IP-Daten gar nicht funktioniert und damit automatisch personenbezogen eingestuft wird, könnte noch leichter aus der Welt geschaffen werden: Verbieten wir den Providern doch einfach die Herausgabe der Person zur IP-Adresse, und schon wäre dieses Datum nicht mehr personenbezogen. Ein kurzer Paragraph im Gesetz und das Problem wäre an der Wurzel gepackt - und sofort vom Tisch. Selbst die NSA käme dann von der IP nicht mehr auf die Person, die in Österreich hinter einem Rechner sitzt.

Der Fehler, warum das Gesetz heute so unwirksam und gleichzeitig schädlich ist, liegt an den Politikern damals, die das Internet und die Technik nicht verstanden haben. Und nicht auf Experten gehört haben. Gut gemeinte Gesetze sind eben nicht gut, der Leitsatz gilt hier mehr denn je. Wir leben alle in einer Grauzone, die Europa im Internet aus der Wirtschaftlichkeit nimmt, also gehörig benachteiligt. Es wäre dringend an der Zeit, neue Lösungen zu suchen - die Sache mit der IP könnte man mit unserem Ansatz beispielsweise recht flink aus der Welt schaffen, ohne großartige Revolutionen vom Zaun brechen zu müssen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#IP #TCP/IP #DSGVO #Datenschutz #Europa



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Cookieblock mit KI
Forscher der ETH Zürich haben eine neue Browser-​Erweiterung namens 'Cookieblock' zur besseren Kon...

Die DSGVO für Fotografen 2018
Der Datenschutz ist eine tolle Sache für Europäer, leider ist die DSGVO gerade im Bereich der Fotografie ...

DSGVO: Web-Dienste und ADV-Verträge
Wer im Internet aktiv ist, hat diverse Verträge mit Dienstleistern, die Daten verarbeiten. Unternehmen mü...

Erste Schritte zum DSGVO-Datenschutz
Was Unternehmen angehen müssen haben wir hier in eine Anleitung zusammengefasst. Gehen Sie Schritt für Sc...

Datenschutz - DSGVO, DSG und mehr für Unternehmen
Dieses Special befasst sich mit der Datenschutzgesetzgebung, die den Unternehmen in Österreich und der EU...

Grundlagen der DSGVO
Die 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung löst die bisherigen Gesetze der EU-Staaten ab und ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Web-Technik | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple