WebWizard   1.2.2023 03:22    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

LinkedIn Engagement Emoji
Viewcounter von Twitter wieder entfernt
Tiktok muss nicht verboten werden
Entwicklung mit Social MediaWegweiser...
Social Media spaltet mehr
Gewohnheiten aus dem Social Web
Kinder zu früh onlineWegweiser...
Fakes im NetzwerkWegweiser...
Mehr Community bei Youtube
Twitter mit und ohne TrumpWegweiser...
mehr...








BYD Österreich


Aktuelle Highlights

Paletten beladen


 
WebWizard Social Web
Aktuell  14.12.2022

Gewohnheiten aus dem Social Web

Anstelle der Problematik des traditionellen Rauchens tritt bei Kanadas Jugend das Vaping sowie der Konsum von E-Zigaretten. Soziale Medien und der Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen können den Trend jedoch beeinflussen.

Zu dem Schluss kommt die 'Health Behaviour in School-aged Children Study' teil. Das WHO-Projekt läuft seit 40 Jahren und wird alle vier Jahre durchgeführt. Kanada ist bereits seit drei Jahrzehnten dabei. Rund 2.400 Schüler zwischen der sechsten und zehnten Klasse an mehr als einem Dutzend Schulen wurden zur Teilnahme eingeladen.

Die psychische Gesundheit ist einer der Schwerpunkte der diesjährigen Studie, so der Studienleiter für Kanada, William Pickett von der Queen's University. Vor allem geht es um die Unterschiede der Erfahrungen von Jungen und Mädchen. Laut dem Co-Autor Michael MacIsaac von der University of Prince Edward Island sollte die Studie Pädagogen dabei helfen, Hochrisikogruppen zu identifizieren. 'Wir untersuchen die Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen in Hinblick auf ihre psychische Gesundheit und versuchen zu verstehen, wo diese Unterschiede stark ausgeprägt sind.'

Die Forscher vermuten, dass ein Faktor, der die psychische Gesundheit beeinflusst, ist, ob ein Kind Zugang zu Musikstunden und anderen Arten von Kunsterziehung hat. Die Umfrage enthält Fragen, die mehr Belege in diesem Themenbereich erbringen sollen. Laut MacIsaac wurden die Noten, die Lebenszufriedenheit, die psychische und körperliche Gesundheit berücksichtigt und untersucht, wie alle diese Faktoren zusammenhängen. Die Umfrage überprüft auch, welche Faktoren einen Einfluss darauf haben, ob Schüler mit den Künsten in Kontakt kommen.

Das geschieht in Hinblick darauf, dass Belege für eine Strategie zur Angleichung dieses Bereiches zur Verfügung gestellt werden. 'Wenn also Menschen, die Musikunterricht oder zu Künsten allgemein Zugang haben, jede mit einem höheren sozioökonomischen Status sind, oder wenn es einen Unterschied bei den Geschlechtern gibt, oder wenn es eine Kluft zwischen Stadt und Land gibt, dann können diese Informationen sich im Angebot widerspiegeln.'

Frühere Studien haben die Auswirkungen von sozialen Medien untersucht. Die diesjährige Studie wird diese Infos auf den neuesten Stand bringen. Einer der Vorteile einer internationalen Studie ist laut Pickett, dass sie regionale Vergleiche ermöglicht. In Bezug auf die sozialen Medien könnte gerade das nicht von Bedeutung sein, wo sich die Regionen unterscheiden. Pickett zufolge ist interessant, wie die Dinge in den Provinzen ähnlich sind und nicht das Vorhandensein von einzigartigen Gesundheitserfahrungen.

Ist man in sozialen Medien aktiv, hat man, so der Wissenschaftler, einen Zugang zur Welt. 'Unsere jungen Menschen sind nicht so anders als junge Menschen in Ontario oder anderen Teilen des Landes.' Die Umfrage wird sich auch genauer mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie beschäftigen. Pickett nach erwarten die Forscher viel mehr Probleme mit der psychischen Gesundheit. Die Ergebnisse werden die Belege dafür liefern, heißt es. Die Ergebnisse der Umfrage werden in rund sechs Monaten veröffentlicht.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Social Media #Gesundheit



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Social Media spaltet mehr
Um diese Jahreszeit fühlen sich die US-Amerikaner pessimistisch, wenn es um die politische Spaltung und d...

Musik statt Psychotherapie
Musik kann in vielen Fällen den Therapeuten ersetzen, wenn es darum geht, Depressionen und Niedergeschlag...

Opfer in Social Media
Mehr als die Hälfte der Opfer von häuslicher Gewalt werden von Social-Media-Firmen ignoriert, wenn sie si...

Kreditbewertung mit Social Media
Mit größeren Datenmengen und dem besseren Zugang zu ausgereifteren Modellierungsprogrammen verändert sich...

Studenten profitieren von Social Networks
Eine geeignete Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook und Twitter sowie Wikis und Blogs verbessert die L...

Jugendschutz per KI
Welche Kinder Hilfe brauchen, läßt sich automatisiert mit künstlicher Intelligenz effizient feststellen. ...

Influencer zum Schulanfang
Social-Media-Influencer bringen Kinder dazu, ihre Eltern beim Einkaufen für den Schulanfang zu höheren Au...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Cloud-Telefonie für KMU


Ford Bronco Test


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro

Aktuell aus den Magazinen:
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2023    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple