WebWizard   18.4.2024 03:34    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Tiktok soll verkauft werden
Twitter-X und die Wissenschaft
Profit mit Fake News
Politisch zynisch
Facebook, Instagram und Threads sind down
Schlechte Ernährung mit Social Media
Bilder sind wirksamerWegweiser...
Korrekturen zu Fake-News
Finfluencer-Boom
Likes und PsychoproblemeWegweiser...
mehr...








50 Jahre Porsche Turbo


Aktuelle Highlights

Medien mit KI


 
WebWizard Social Web
Zahlen & Daten  21.02.2024

Korrekturen zu Fake-News

Knapp gehaltene, korrigierende Kommentare von Fremden können Social-Media-Nutzern dabei helfen, falsche Informationen zu erkennen.

Das haben Forscher der University of Exeter, der Universität Zürich und Experten der US-Hochschulen Davidson College und dem University of Utah nachgewiesen. Das Team hat Untersuchungen mit mehr als 6.600 Personen im Vereinigten Königreich, Deutschland und Italien durchgeführt. Die Befragten mussten falsche und wahre Nachrichten auf X, Instagram und Facebook zu verschiedenen Themen wie Gesundheit, Klimawandel und Technologie bewerten. Teilweise waren die Fake News mit längeren und kürzeren, korrigierenden Kommentaren versehen. Das Ergebnis: Schon wenige Worte reichen aus, damit Fake News bei vielen Lesern als solche empfunden wurden. Die Forscher haben keine Beweise dafür gefunden, dass längere Korrekturen mit Links zu Websites zur Überprüfung von Fakten besser wirken.

'Korrekturen verringerten die wahrgenommene Genauigkeit falscher Nachrichten und die Interaktion mit ihnen. Die Einfachheit, effektive Korrekturen zu erstellen, ist allerdings ein zweischneidiges Schwert. Es gibt auch Nutzer, die wahre Nachrichten als falsch kennzeichnen. Während Korrekturen bei falschen Nachrichten wirksam sein können, können sie den Glauben an wahre Nachrichten untergraben', sagt Florian Stoeckel von der Hochschule in Exeter. Wenn Kommentare korrekte Nachrichten als falsch kennzeichneten, könnten Leser echte Nachrichten als weniger zutreffend ansehen.

Die Erkenntnisse, dass Nutzer leicht von Fehlkorrekturen betroffen sein können, unterstreichen, wie wichtig Medienkompetenz ist, unterstreichen die Wissenschaftler. Und für diejenigen, die Korrekturen anbringen wollen, hat Stoeckel den Rat, sich zunächst selbst zu vergewissern, dass ein Beitrag, den sie brandmarken wollen, tatsächlich falsch ist.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Social Media #Fake News #Korrektur #Kommentar #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
DMA-Verpflichtung nicht erfüllt
Die beiden Technologierivalen Apple und Google kommen einigen ihrer Verpflichtungen im Rahmen des Digital...

Qualität mit Nachrichtenagenturen
Social Media und schwierige Informationslagen bringen den klassischen Nachrichtenagenturen neue Berechtig...

Wahlfälschung per KI
Laut einer Prognose der George Washington University könnten Aktivitäten bösartiger Künstlicher Intellige...

Gesichter aus KI als real empfunden
Mithilfe von generativer Künstlicher Intelligenz (KI) erzeugte fiktive Gesichter von Weißen wirken auf de...

Denken statt Fakes
Kritisches Hinterfragen von Nachrichten dämmt Falschinformationen ein, zeigt eine Studie der Cornell Univ...

Fake News mit Hirn begegnen
Kritisches Hinterfragen von Nachrichten dämmt Falschinformationen ein, zeigt eine Studie der Cornell Univ...

KI statt Schauspieler und Autoren
Unterhaltungskonzerne wie Netflix wollen weiter kräftig in die umstrittene KI-Technologie investieren....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Zahlen & Daten | Archiv

 
 

 


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich
 Aprilscherze im Web 2024 kann lustig werden!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple